Chiemsee

Breite: ca. 8,00 km
Länge: ca. 12,00 km
Fläche: ca. 79,00 km2
Tiefe: bis zu 73,00 m


Der Chiemsee, aufgrund seiner Größe auch „Bayrisches Meer“ genannt, ist der drittgrößte See in Deutschland. Der Voralpensee entstand als Ausschürfung eines Gletschers am Ende der letzten Eiszeit. Lockermasseneinträge der Zuflüsse lassen den See allmählich verlanden. Der größte Zufluss des Sees ist die Tiroler Achen und der größte Abfluss ist die Alz.
Der Chiemsee gliedert sich in den größeren, offenen Weitsee im Nordosten sowie in den Inselsee im Südwesten. Die zwei bekanntesten Inseln sind die Fraueninsel mit einem Nonnenkloster sowie die Herreninsel mit dem Schloss des Märchenkönigs Ludwig II.

Freizeit
Der beliebte Badesee mit guter Wasserqualität verfügt über ausgedehnte Sandstrände mit flachen Ufern, die sehr gut für Familien mit Kindern geeignet sind. Badeplätze findet man unter anderem bei Prien, Rimsting, Breitbrunn, Gstadt, Gollenshausen, Seebruck, Chieming, Übersee (Feldwies) und Bernau (Felden). Außerdem gibt es Frei- und Hallenbäder, ein Erlebnisbad, ein Thermalbad sowie ein Naturmoorbad am See.

Ruderboote, Tret- und Elektroboote lassen sich fast in allen Seeorten ausleihen. Beim Wanderrudern oder auf geführten Kanu-Touren kann man den See auf andere Weise für sich entdecken. Auf der Alz werden im Sommer Floßfahrten angeboten. Wilder geht es bei Raftingtouren auf der Tiroler Achen zu. Surfen oder Segeln lernen, ein Segelboot oder eine Yacht chartern, kein Urlaubswunsch von Wassersportaktiven bleibt hier unerfüllt.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Datenschutzerklärung

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Datenschutzerklärung

  |  

Sie sind hier:  >> Touristik  >> Ausflugsziele